Bewegung und Sport

26.07.2020

3 / 2020, Thema: Der Fußball übersteht die Corona-Krise

Bewegung und Sport

Das Corona-Virus Sars-CoV-2 hat seit Mitte März 2020 die ganze Welt plötzlich und mit voller Wucht lahm gelegt, und eine COVID-19-Pandemie mit von der Regierung angeordnetem Shut- und dann auch Lockdown waren ihre drastischen Folgen. Aus prognostischer Sicht und um die Gesundheit der Menschen und speziell der Sportlerinnen und Sportler nicht zu gefährden, wurden frühzeitig die Olympischen Sommerspiele in Tokio und die Fußball-EM der Herren um ein Jahr auf  2021 verschoben.
Aber gerade jetzt wird die Bedeutung von Bewegung, der Stellenwert des Sports und der Sportausübung für eine gesunde Entwicklung und Lebensführung umso deutlicher. Durch die langzeitigen Quarantänebedingungen boomen die individuellen, virtuellen Sportprogramme zu Hause und auch der Fußball beginnt langsam wieder mit seinen ersten Gehversuchen nach der sukzessiven „Öffnung“. Vizekanzler Werner Kogler hat am Sonntag, dem 26. April verkündet,  dass das Fußballtraining auch für unsere Nachwuchsspieler und -spielerinnen ab Mitte Mai 2020 wieder möglich sein wird, dann jedoch mit dem obligatorischen Zwei-Meter-Abstand und keinem Köperkontakt, um neue Infektionen möglichst zu verhindern. Der Schulbetrieb wird am 4. Mai ebenfalls langsam und stufenweise hochgefahren, wobei Bildungsminister Fassmann und Gesundheitsminister Anschober die Durchführung von Bewegungs- und Sportunterrichtseinheitenbis dato noch genehmigt haben.

In diesem vorliegenden Schwerpunktheft „Bewegung und Sport“ steht der Fußball im Fokus der Überlegungen und im Speziellen die Praxisarbeit. Dies wird eindrucksvoll auf Grund von etwa 50 einfachen bis komplexen Übungs- und Spielformen dokumentiert, die in diesem Heft mittels Abbildungen oder Fotos vorgestellt werden. Johannes Uhlig hat sich spontan der COVID-19-Krise angenommen und sechs Trainingsformen konzipiert, die in Zeiten der Einschränkungen (z. B. Kleingruppen, Zwei Meter-Abstand) gut umsetzbar sind. Es bleibt allerdings abzuwarten, zu welchem Zeitpunkt diese auch im Schulunterricht und da am besten outdoor umgesetzt werden können. Es wäre aktuell die ideale Möglichkeit dazu wieder Bewegung in die COVID-19-Krise zu bringen.

Im nächsten Beitrag schreibt Franz Weber über den Pass als „Kommunikationsmittel“ und beleuchtet diese Thematik zunächst diffizil aus der theoretischer Sicht und fügt dann auch passende Praxisbespiele für unterschiedliche Altersgruppen hinzu.

Thomas Klaus widmet sich dem spannenden Thema der „Spielintelligenz“ und findet dazu einen interessanten, auf Modellen beruhenden Zugang. Schließlich präsentiert Richard Cieslar eine Fülle von koordinativen Ballübungen mit einem oder zwei Bällen in Einzelübung oder Partnerübung. Dieser Praxisfundus ist speziell für Anfänger sehr dienlich. Mein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Barbara Plank und Katja Cajka, den beiden Studierenden am Institut für Sportwissenschaften, die in gewohnt
professioneller Art die plakativen Abbildungen hergestellt haben. Verlag Brüder Hollinek

HP Button BuS korrekt

BUCHPRÄSENTATIONEN

Trendsport Newsletter Anmelden

Titelseite