Gunnar Prokop im Interview

12.03.2020

Die SPORTUNION hat meinen Lebensstil geprägt

Gunnar Prokop im Interview
Titelseite: SPORTTIMES, Das Magazin der SPORTUNION, Ausgabe 1 / 2020 Foto: ©dodo.photo

Gunnar Prokop (80) und die SPORTUNION (75) sind in die Jahre gekommen. Aber nur auf dem Papier. Tatsächlich zeichnet beide nach wie vor eine unbändige Schaffenskraft aus. Im Geburtstagsinterview lässt der frühere "Peitschenknaller" sieben Jahrzehnte gemeinsamer Geschichte Revue passieren.

Du bist seit 1948 Mitglied der SPORTUNION. Welche Erinnerungen hast du an die ersten Jahre?

Meine Eltern haben meine Schwestern und mich zum Turnen in die Union St. Pölten geschickt. Wir haben an Landes-, an Staatsmeisterschaften teilgenommen, das ganze Programm. Am prägendsten war Fritz Wöll. Der hat uns als Turnlehrer-Legende der SPORTUNION die Liebe zur Natur und zur Bewegung, aber auch das Wettkampfdenken, die Leistungsorientierung, eine ganze Lebenseinstellung eingepflanzt. Unter anderem kann ich mich an eine gemeinsame Österreich-Rundfahrt erinnern. Gewohnt haben wir in einem Zelt ohne Boden. Und unterwegs waren wir mit 3-Gang-Rädern. Mit denen sind wir den Großglockner natürlich nicht raufgekommen. Runter haben wir auch schieben müssen, weil die Bremsen nach zwei, drei Kurven zu glühen begonnen haben.

WEITERLESEN

Gunnar Prokop (11.7.1940) ist Mitglied und Berater von UNION Trendsport Weichberger.

75 Jahre SPORTUNION - Logo

Mit einem im November erscheinenden Buch zelebriert die UNION St. Pölten ihr 75-Jahr-Jubiläum. >>> Zur BUCHBESTELLUNG

CORONAVIRUS

                                                     
frühe 1960er-Jahre Jugendlager Krems ca. 1959 1990