Liese Prokop - Eva Janko

15.10.2018

Das Leichtathletik-Wunder vor 50 Jahren bei Olympia in Mexiko City.

Liese Prokop - Eva Janko
Liese Prokop und Eva Janko (UNION-Post 1973,8-9)

(I.Wöll) 1968 waren Liese Prokop und Eva Janko bei den Olympischen Sommerspielen in Mexiko mit SILBER und BRONZE erfolgreich. Liese, betreut von ihrem Gatten Gunnar Prokop, der hinsichtlich Trainingssteuerung der Zeit voraus war, sicherte sich im Fünfkampf mit den Bewerben 80m Hürdenlauf, Kugelstoßen, Hoch- und Weitsprung und einem 200m-Lauf  (heute Siebenkampf) den zweiten Rang und Eva errang im Speerwurf mit 58,04 m die Bronze-Medaille.

Unter den 13 Athleten der SPORTUNION-Österreich in Mexiko war auch Inge Aigner von der UNION-St. Pölten dabei. Liese Prokop und Eva Janko wurden anfangs der 1960er-Jahre für die UNION-St. Pölten entdeckt. Mitte der 1960er-Jahre übersiedelten sie in die Südstadt zum von Gunnar Prokop ins Leben gerufenen Erfolgs-Club ULC Energie NÖ.

Was die Sommerspiele betrifft waren die Spiele in Mexico 1968 für UNION-Sportler mit einer Silber- und einer Bronze-Medaille die Erfolgreichsten. - Ein peinlicher Irrtum unterlief dabei den Veranstaltern bei der Siegerehrung für die Fünfkämpferinnen: Für die Silber-Medaillengewinnerin Liese Prokop (Sportiv 1991, F. 4, 10) wurde nicht die österreichische, sondern die australische Fahne hochgezogen.

KURIER 14. 10. 2018

Archiv Sportunion Österreich

1969 krönte sich Liese Prokop mit EM-Gold und im gleichen Jahr fixierte sie Weltrekord im Fünfkampf.