Freestyler unter der Lupe

25.03.2018

Der steinige Weg zur Spitze

Freestyler unter der Lupe
Timo Krall, Jahrgang 2000

Wenn man von Anna Gasser (1. Big Air, WC) absieht schaut es nach dem Rücktritt von Clemens Schattschneider (UNION Trendsport Weichberger) schlecht für Österreich in den Freestyle-Bewerben aus. Die Reihungen im Welt-Cup Ende März: Big Air (94): 8. Clemens Millauer/ (A-Kader), 27. Philipp Kundratitz/T (A-Kader), 28. Alois Lindmoser/Sbg. (B-Kader). Slopestyle (97): 27. Clemens Millauer/OÖ (A), 56. Alois Lindmoser/Sbg. (B), 82. Philipp Kundratitz/T (A). Halfpipe (56): Kein Österreicher in der Wertung.

Europa-CupBig Air (111): 12. Moritz Amsüss/T (B), 23. Maximilian Deutinger/Sbg. (C), 25. Felix Reicher/Sbg. (C), 30. Moritz Kaufmann/Sbg., 38. David Luckerbauer/T (B), 45. Jakob Reitinger/NÖ (C) beste Platzierung 10. (41,6 P) 69. Timo Krall/NÖ. beste Platzierung 28. (6,4), Slopestyle (110): 12. Moritz Kaufmann/Sbg. (C), 14. David Luckerbauer/T (B), 35. Moritz Amsüß/T (B), 38. Felix Raucher/Sbg. (C), 40. Jakob Reitinger/NÖ (C) beste Platzierung 10. (35,20),  45. Timo Krall/NÖ beste Platierung 20. (17,6) 79. Maximilian Deutinger/Sbg. (C). Halfpipe (55): Kein Österreicher in der Wertung 13. Timo Krall (0 Punkte)

NÖ Landesmeisterschaft: Jugend: 1. Clemens Siraki, 2. Leon Geyer, 3. Jakob Straka.  Schüler: 1. Dominik Holzinger, 2. Christoph Holzinger, 3. Matthias Trausmuth. Kinder: 1. Lennox König, 2. Joachim Gravogl, 3. Benjamin Parich. (alle UTW).

Bei den Austrian u. German Masters, die vom 22. - 24. März 2018 im Kühtai ausgetragen wurden, zeigten zwei Niederösterreicher erfreulich auf. So wurde Jakob Reitinger im Big Air/ 77,00 nach Gabriel Adams/83,67 (GBR), Daniel Bohinc/81,00 (NZL), Mitchel Daverner/77,33 mit Rang vier, bester Österreicher, im aus 35 Starten bestehen Feld aus fünf Nationen. Gefolgt von den Österreichern: 5. Moritz Kaufmann, 7. Moritz Amsüss, 10. Maximilian Deutinger, 13. Timo Krall, 14. Thomas Wolf, 20. Roli Tschorderer, 22. Nico Winkler, 23. Paul Frischhut. -

Im Halfpipe-Bewerb wurde Timo Krall, so wie im Europa-Cup - ebenfalls im Kühtai, als einziger Österreicher 13. Auch seine Österreichische Kollegin Emma Lantos/T (C-Kader) fuhr im Europa-Cup-Bewerb im österreichischen Alleingang auf Platz neun. Timo Krall freu sich: "Als gesamt Austrian Rookie Meister wurde ich fürs Worldrookie-Finale eingeladen." Reitinger und Krall besuchen die Snowboard-Akademie in Schladming.

So wie es aussieht sind Emma Lantos/T (ÖSV-C-Kader) und Timo Krall/NÖ die einzigen österreichischen Winter-Sportler, die, wenn auch nur mäßig erfolgreich, in den FIS-Ergebnislisten des Europa-Cups/Halfpipe aufscheinen.

Trendsport Newsletter Anmelden

 

 

 

 

 

 

 

TITELSEITE