Zwei Mal Silber für Karl

18.03.2017

Snowboard Jubeltage bei WM

Zwei Mal Silber für Karl
UNION Trendsport Weichberger und das SPORTLAND NÖ gratulieren herzlichst!

Gold für Daniela Ulbrich (19) bei der Snowboard-WM in Spanien. Zwei Mal Gold für Andreas Prommegger (36) und zwei Mal Silber für Benjamin Karl (31). Der vierfache Weltmeister Benjamin Karl war nahe daran sich zum sechsfachen WM-Sieger zu küren. Zum Sieg fehlten lediglich 16 bzw. 12 hundertstel Sekunden! - Seine Medaillensammlung bei Großereignissen kann sich sehen lassen: Vier Mal Gold, zwei Mal Silber, ein Mal Bronze bei Weltmeisterschaften. Ein Mal Silber und ein Mal Bronze bei Olympischen Spielen. Jetzt fehlt nur mehr Gold bei den großen Spielen. Das will er sich im kommenden Jahr bei den XXIII Olympischen Winterspielen in Pyeongchang (Südkorea) holen.

Benjamin Karl ist mit seinen Silbermedaillen glücklich, gönnt seinem Freund Prommegger den Doppelsieg und freut sich über seine herausragenden Erfolge: „Es spricht mich jeder auf meine Serie an und sie ist wirklich außergewöhnlich. Seit 2009 bei jedem Großereignis eine Medaille zu holen, ist schon cool. Ich habe mich in Spanien wohl gefühlt. Es freut mich riesig, dass es geklappt hat", so der vierfache Weltmeister von UNION Trendsport Weichberger.

„Ich habe sehr lange für diesen Erfolg gekämpft. Wir haben uns beide so gepusht heuer. Für beide ist das sicher sehr verdient. Ich habe gewusst, ich bin gut drauf. Aber bei Großereignissen ist es so: Wenn es passiert, dann passiert es. Und jetzt ist es doppelt passiert“, sagte der frischgebackene Doppelweltmeister Andreas Prommegger, der sich im großen Finale der Herren erneut gegen seinen ÖSV-Teamkollegen Benjamin Karl durchsetzen konnte. "Gegen Benjy ist es kein Honiglecken. Ab ich kann ohne Druck fahren - ich hab meine Familie, meinen Job bei der Polizei. - Wenn du 15 Saisonen lang immer vorne bist, aber noch keine Medaille von einem Großereignis hast", hatte Prommegger im Ziel feuchte Augen, "und dann holst du mir 36 Jahren WM-Gold, dann kommen viele Emotionen hoch!"

Während es für den 36-jährigen Andi Prommegger vielleicht eine der letzten WM-Chancen war, nutzte die 19-jährige Daniela Ulbing gleich die erste im Parallel-Slalom. Die Kärntnerin, die in dieser Saison schon Silber und Bronze bei den Junioren-Titelkämpfen geholt hatte, gewann in ihrem ersten WM Rennen in der allgemeinen Klasse Gold und konnte es kaum glauben: „Ich war voll nervös. Aber ich habe versucht, das zu machen, was ich kann. Das hat funktioniert." Im Finale setzte sich Ulbing gegen die Tschechin Ester Ledecka durch. Bronze ging an die Russin Alena Zavarina. Pech hatte Olympiasiegerin Julia Dujmovits, die sich im Viertelfinale der Deutschen Cheyenne Loch um eine Hundertstelsekunde geschlagen geben musste und am Ende Fünfte wurde.

Erik Wöll: Die Snowboarder stellen im ÖSV das erfolgreichste Team und der ÖSV ist mit Abstand der erfolgreichste Sportverband in Österreich! Was Niederösterreich und St. Pölten betrifft, auch hier sind die Snowboarder Spitze! - Wegbegleiter und Freunde aus der Snowboard-Szene feiern gemeinsam mit Benji am Dienstag den WM-Erfolg.

WM-Ergebnis Parallel-SL Herren

WM-Ergebnis Parallel-SL Damen

WM-Ergebnis Parallel-Riesenslalom Herren

WM-Ergebnis Parallel-Riesenslalom Damen

Die ÖSV-Snowboarder holten im PSL zweimal Gold (Daniela Ulbing und Andreas Prommegger) sowie einmal Silber (li., Benjamin Karl). (Foto: GEPA-pictures)

Benjamin Karl im Standard (11. März 2017) auf die Frage ob die Snowboarder im internationalen Skiverband (Fis) bzw. im ÖSV im Abseits stehen:  "Das Problem ist, dass wir im gleichen Teich wie die Skifahrer fischen und das ist denen ein Dorn im Auge. Entscheidet sich jemand für’s Snowboarden, haben die Skifahrer weniger Nachwuchs. ÖSV-Sportdirektor Hans Pum hat einmal gesagt, dass den Skifahrern die 1985er- und 86er-Jahrgänge fehlen, weil sich da so viele für Snowboard entschieden haben. Es ist nicht so, dass niemand mehr Snowboard fahren will, oder dass es uncool wäre. Es gibt einfach weniger Leute, die dahinterstehen."

Zur NÖN-Sportlerwahl - Um Abstimmung wird gebeten.