Bronze für Karl in Bansco

04.02.2017

in der Alpin-Zwischenwertung liegt der Niederösterreicher auf Rang zwei

Bronze für Karl in Bansco

Die rot-weiß-roten Raceboarder haben am Freitag beim ersten von zwei Weltcup-Parallelriesentorläufen an diesem Wochenende in Bansko (BUL) zwei Podestplätze erobert. Bei den Damen schrammte die Burgenländerin Julia Dujmovits im großen Finale gegen die Schweizerin Patrizia Kummer um eine Hundertstelsekunde an ihrem ersten Weltcupsieg seit fast zwei Jahren vorbei, als sie Ende Februar 2015 den PGS in Asahikawa (JPN) gewonnen hatte.     

Bei den Herren sicherte sich Benjamin Karl (UNION Trendsport Weichberger) mit einem Erfolg im kleinen Finale über den Italiener Mirko Felicetti Rang drei. Im Halbfinale hatte sich der vierfache Weltmeister dem späteren Sieger Radoslav Yankov geschlagen geben müssen. Der Lokalmatador sorgte anschließend mit seinem Triumph im großen Finale über den Schweizer Nevin Galmarini für Begeisterungsstürme bei den 7.000 Zuschauern. -

Benjamin Karl: "Die Zeiten, als ich mich geärgert habe, dass ich Zweiter oder Dritter geworden bin, sind vorbei. Das habe ich hinter mir gelassen, deshalb freue ich mich sehr über diesen dritten Platz. Radoslav Yankov war heute einfach unschlagbar. Zu seiner Leistung vor dieser großartigen Kulisse kann man ihm nur gratulieren. Ich habe mich hier bei den härteren Pistenbedingungen sehr wohlgefühlt und Super-Läufe gezeigt. Ich bin mit meiner Leistung und dem Ergebnis rundum zufrieden." 

PGS-Resultat Damen | Bansko (BUL) | 03.02.2017

PGS-Resultat Herren | Bansko (BUL) | 03.02.2017

Im Parallelslalom am Sonntag schaffte Benjamin Karl Rang vier.

Benjamin Karl: "Ich bin mit dem vierten Platz echt zufrieden. Natürlich strebt man immer nach mehr, aber bei diesen Bedingungen habe ich das Optimum herausgeholt. Ich mag es nicht besonders, wenn man zwei Meter von den Toren wegbleiben muss, aber das hat es heute gebraucht. Der nasse Schnee, der über Nacht gefallen ist, hat es so schwierig gemacht. Es war von oben bis unten ein einziger Kampf. Für mich hat das nicht viel mit Snowboarden zu tun gehabt, das war eher ein Überlebenstraining. Aber ich habe überlebt und mit diesem Resultat ist alles positiv ausgegangen."

Zwischenwertung: 1. Radoslav 3.520 Punkte, 2. Karl 3.140 P, 3. Galmarini 2.636 P.

Nächstes Weltcup-Rennen in Korea (12.Februar).

Sei dabei und werde - mit einem Banner (+ Link auf die gewünschte Seite) -  Aktiv-Partner von UNION Trendsport Weichberger  (Tel. 0676 / 92 16 280)