Snowboard Österreich international Spitze

22.01.2017

im Nachwuchs erfolgreich

Snowboard Österreich international Spitze

Österreichs Snowboarder geben im Weltcup den Ton an. Während Anna Gasser die Bewerbe Big Air und Slope Style dominiert, Daniela Ulbring und Benjamin Karl in den Alpinbewerben mit Rang zwei im Spitzenfeld liegen, krönte Alessandro Hämmerle eine überragende mannschaftliche Vorstellung des ÖSV-Teams beim Snowboardcross-Weltcup in Solitude im US-Bundesstaat Utah mit seinem dritten Weltcupsieg!

Der Vorarlberger triumphierte bei schwierigsten äußeren Bedingungen aufgrund von dichtem Schneefall, starkem Wind und schlechter Sicht vor dem Italiener Omar Visintin und dem US-Amerikaner Alex Deibold, der das Fotofinish um Platz drei gegen seinen Landsmann Nate Holland für sich entschied. Dahinter landeten der Vorarlberger Markus Schairer und Lukas Pachner (Sportunion Kaltenleutgeben), die ebenfalls das große Finale erreicht hatten, auf den Plätzen fünf und sechs. Mit dieser Platzierung holte sich der Niederösterreicher sein bislang bestes Ergebnis. Der Wahl-Vorarlberger Julian Lüftner (18.) und der Kärntner Hanno Douschan (24.) kamen im Viertelfinale zu Sturz. Dabei wurde bei Douschan wieder jene Schulterverletzung akut, die er sich im Dezember im Montafon zugezogen hatte. Für den Burgenländer Sebastian Jud (32.) und den Vorarlberger Luca Hämmerle (45.) war trotz beherzter Fahrten nach der Auftaktrunde Endstation. Einfach schade, dass der Niederösterreicher, Jakob Dusek, von UNION Trendsport Weichberger, vor der Abreise erkrankte und die Reise zu seinem ersten Weltcup in die USA nicht antreten konnte.

Bei den Damen (27 Starterinnen/ 11 Nationen) wurde die Niederösterreicherin Katharina Neussner (UNION Trendsport Weichberger) trotz Prellungen, die sie sich beim Trainingslauf zugezogen hatte, in ihrem Viertelfinal-Heat Vierte und reihte sich damit im Endklassement auf Rang 15 ein. In der Quali auf Rang 17 liegend, konnte sie zwei Plätze gutmachen und im Vergleich zum letzten Rennen im Montafon stieß sie von Platz 16 auf Rang 15 vor. "Da es meine erste Saison im Weltcup ist, bin ich mit einem Platz im Mittelfeld ganz zufrieden und freu mich schon auf das nächste Rennen", so Neussner, die als einzige Starterin im Cross-Weltcup Österreich vertritt.. Der Sieg ging an die tschechische Olympiasiegerin Eva Samkova vor der Italienerin Michela Moioli und der US-Amerikanerin Lindsey Jacobellis.  - Während Schwester Kristina am 28. Jänner in Grasgehren (D) beim Europacup an den Start geht, ist der nächste Einsatz für Katharina der Weltcup am 2. Februar in Banso (Bul). 

Es war am Samstag lange ein Fragezeichen hinter dem zweiten SBX-Weltcup-Einzelbewerb in dieser Saison gestanden. Ein massiver Wintereinbruch hatte ein Verkehrschaos zur Folge. Für die Anreise nach Solitude, die an den Vortagen in 30 Minuten zu bewältigen war, benötigten die Österreicher nicht weniger als drei Stunden! Da alle Mannschaften davon betroffen waren, musste der Start um eineinhalb Stunden verschoben werden. Doch die Schützlinge von ÖSV-SBX-Headcoach Tom Greil ließen sich davon nicht beirren und fuhren ein grandioses Rennen. Zudem leisteten die beiden Serviceleute Christoph Vonbank und James Woodford hervorragende Arbeit und bereiteten den Athleten wahre "Wunderwaffen" vor.

Mit dem Triumph Hämmerles haben in diesem Winter Athleten aller drei Snowboard-Sparten (Snowboardcross, Parallel, Freestyle) bereits Weltcupsiege geholt. "Dass wir zu diesem Zeitpunkt bereits neun Weltcuperfolge und insgesamt 16 Podestplätze zu Buche stehen haben, ist großartig und lässt im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf mit der WM im März in der Sierra Nevada noch einiges erwarten", sagte Christian Galler, der sportliche Leiter für Snowboard im ÖSV.    

Ergebnisse Damen 

Ergebnisse Herren

FIS Snowboard Weltcup VIDEO

EUROPACUP

Unter 76 Startern aus 18 Nationen holte sich Michael Osen aus St. Georgen (UNION Trendsport Weichberger) beim Europacup (PGS) in Livigno (ITA) Rang 35.

NASH TOUR 2017

Die ersten FINALISTEN sind gescoutet: Beim "kidsXcup" auf der Turrach sicherten sich Christoph und Dominik HOLZINGER (UNION Trendsport Weichberger/ SMS Lilienfeld) die Teilnahme fürs Finale.

Sei dabei und werde - mit einem Banner (+ Link auf die gewünschte Seite) -  Aktiv-Partner von UNION Trendsport Weichberger  (Tel. 0676 / 92 16 280)