Breitensport muss nicht im Hochleistungssport enden

26.12.2016

Wichtig: Die Freude am Sport

Breitensport muss nicht im Hochleistungssport enden

Snowboarder sind nicht nur in Wintersportvereinen zu Hause. Mit ein Grund, dass Erik Wöll (UNION-Bundes- und Landesreferent für Snowboard) zu den Snowboard-Bewerben in NÖ vereinslose Boarder und Sportler aus verschiedenen Spartenvereinen und Schulen einladet. Wöll: "Die UNION sieht sich als Breitensportverband und die Meisterschaften in NÖ sind vor allem für die vielen Hobbysportler gedacht, die sich bislang noch bei keinen Wettbewerben beteiligt haben." Für Anfragen steht Wöll gerne per Club-Mail und Tel. (0664 / 312 86 60) zur Verfügung. Kontakt-Mail: union.trendsport@a1.net

"Wir müssen weg vom engen Denkschema - dass der Breitensport  unbedingt im Hochleistungssport enden muss," so Erik Wöll, und er setzt fort: "Wichtig ist, dass Kinder lernen, Sport zu treiben, ganz egal, ob es sich um Begabte oder weniger Begabte, Dicke oder Dünne handelt."

Snowboardbewerbe in NÖ

Sei dabei und werde - mit einem Banner (+ Link auf die gewünschte Seite) -  Aktiv-Partner von UNION Trendsport Weichberger  (Tel. 0676 / 92 16 280)