Kristina Neussner erneut Staatsmeisterin

04.12.2016

Dusek und Neussner auf Rang fünf im Cross-Europacup

Kristina Neussner erneut Staatsmeisterin
Jakob Dusek und Kristina Neussner (Fotos: ÖSV / Karlheinz Wieser)

Niederösterreich entpuppt sich als "Snowboardland": Auf dem Pitztaler Gletscher wurden am vergangenen Mittwoch und Donnerstag zwei Snowboardcross-Europacup-Läufe ausgetragen. Gleichzeitig wertete der ÖSV, das erste Rennen der neuen Saison, als Österreichische Staatsmeisterschaft.

Bei den Damen wiederholte Kristina Neussner (UNION Trendsport Weichberger) ihren Sieg aus der Vorsaison. Schwester Katharina landete auf Rang vier. Pia Zerkhold (NÖ Snowboardbase) sorgte als Zweite für einen niederösterreichischen Doppelsieg, Dritte wurde die Vorarlbergerin Victoria Boric. Neussner war die einzige ÖSV-Dame, die sich im Europacup für das Finale der Top 16 qualifizieren konnte und am Ende 14. wurde. "Mein bester Lauf ist mir heute im Training gelungen, die Qualifikation und das Rennen sind dann nicht mehr nach meinen Vorstellungen gelaufen. Aber heute überwiegt die Freude über den Gewinn des Meistertitels", so Kristina Neussner.

Ergebnis Damen

Bei den Herren, siegte, im mit 134 Startern aus 23 Nationen besetzten Europacup, der Spanier Lucas Eguibar vor dem neuen Staatsmeister Julian Lüftner (Tirol) und Anton Lindfors (FIN). Die weitere Reihung der Österreicher: 6. Alessandro Haemmerle (V), 7. Hanno Douschan (UNION Klagenfurt), 8.  Markus Schairer (V), 9. Jakob Dusek (UNION Trendsport Weichberger) Dusek, im Feld der ersten zehn, der jüngste Starter, führt die internationalen Reihung der Jahrgänge 1996 und jünger, auf Rang eins an!

Ergebnis Herren

Eine Sensation brachte das zweite Rennen am Donnerstag. Sowohl Kristina Neussner als auch ihr niederösterreichischer Landsmann Jakob Dusek gewannen in der ausschließlich in Vierer-Heats und ohne Qualifikation ausgetragenen Konkurrenz jeweils das kleine Finale und landeten im Europacup, als beste Österreicher, auf Rang fünf. Der frischgebackene Cross-Staatsmeister Julian Lüftner erreichte als zweitbester Österreicher  Platz 13 und der junge Marco Dornhofer (UTW) fuhr auf Platz 33. "Schade, dass nicht das zweite Rennen als Österreichische Meisterschaft gewertet wurde. Wäre dies der Fall gewesen, wäre Jakob Dusek Staatsmeister. Auch bei den Damen hätte die Reihung anders ausgesehen: Nach Kristina Neussner (5. in der Europawertung), wären Hannah Kocher und Katharina Neussner (13.) auf dem Siegerpodest gestanden", so Erik Wöll.

(ÖSV): Jakob Dusek zeigte nicht nur fahrerisch, sondern auch kämpferisch eine tadellose Leistung und rollte in einigen Läufen mehrmals das Feld von hinten auf. So auch im kleinen Finale, in dem er mit beherzten Aktionen vom dritten noch auf den ersten Rang vorstieß. "Natürlich wäre ich gerne um den Sieg gefahren, aber auch der fünfte Platz ist bei diesem starken Feld ein sehr gutes Resultat. Mit dem gestrigen neunten Rang in der Qualifikation habe ich auch gezeigt, dass der Grundspeed passt. Die gute Arbeit in der Vorbereitung hat hier schon Früchte getragen", freute sich Dusek.

Ergebnis Herren

Kristina Neussner bestätigte mit Rang fünf erneut ihren Sieg bei der österreichischen Meisterschaft. "Ich bin mit meinen Leistungen an beiden Tagen zufrieden. Heute wäre sogar noch mehr möglich gewesen. Ich bin auf dem richtigen Weg und freue mich schon auf die nächsten Rennen", sagte Neussner. Kristinas Zwillingsschwester Katharina Neussner wurde ebenso wie die Niederösterreicherin Hannah Kocher 13. Es gewann die Australierin Belle Brockhoff vor der Kanadierin Carle Brenneman und der Französin Sarah Devouassoux.

Ergebnis Damen

Die Cross-Rennsaison wird fortgesetzt mit dem Weltcup im Montafon und dem Europacup in Val Thorens (FRA). Beide Rennen finden zeitgleich am 15. Dezember statt. Wer wo startet, muss noch vom ÖSV entschieden werden. In Summe werden sechs Niederösterreicher an den Start gehen.

Titelseite