Maria Ramberger verabschiedet sich in die "Spitzensport-Pension"

14.10.2016

Maria Ramberger verabschiedet sich in die "Spitzensport-Pension"

Snowboard-Crosserin Maria Ramberger beendete am vergangenen Mittwoch ihre Karriere – ausgerechnet an ihrem 30. Geburtstag. -  „Ich konnte mich immer voll auf den Sport konzentrieren. Jetzt ist es aber Zeit für etwas Neues“, so die Niederösterreicherin von UNION Trendsport Weichberger, die in den nächsten Monaten ihr Doktorratsstudium der Rechtswissenschaften abschließen will.

Ramberger bestritt 63 Weltcup-Rennen, durfte 2012 im Team-Bewerb im Montafon gemeinsam mit Susanne Moll jubeln und war zwei Mal bei Olympischen Spielen am Start – Vancouver 2010 und Sotschi 2014.

„Eine Olympia-Athletin zu sein, war ein Kindheitstraum, den ich mir zwei Mal erfüllen durfte. Es waren tolle und aufregende Momente für mich“, so Ramberger, die sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge in die Spitzensport-Pension verabschiedet: "Ich darf  die Gelegenheit wahrnehmen mich bei allen, die mich durch zwei Olympiaden, mehrere X-Games und viele aufregende Jahre begleitet haben bedanken! Ich werd euch nicht vergessen.

"Liebe Maria, auch wir von Trendsport werden dich nicht vergessen! Wir freuen uns wenn du dem Club erhalten bleibst und ernennen dich zur ersten "Ehren-Snowboarderin" von UNION Trendsport Weichberger! Alles Gute für deinen neuen Lebensabschnitt! Herzlichst Erik

ÖSV

xx