150 Jahre Eiszeit

03.08.2018

Die große Geschichte des Wiener Eislauf-Vereins. Herausgegeben vom Wiener Eislauf-Verein

150 Jahre Eiszeit

Eine Wiener Institution feiert ihr 150-Jahr-Jubiläum: Der Wiener Eislauf-Verein, der viele berühmte Sportler und Sportlerinnen hervorbrachte, ist einer der ältesten und größten Sportvereine der Welt und bis heute ein wichtiger Bestandteil des Stadtlebens. Zahlreiche historische Bilder und Fotografien dokumentieren die wechselvolle Geschichte des Traditionsvereins von der Kaiserzeit bis heute und lassen Erinnerungen aufleben.

Seit seiner Gründung im Jahr 1867 hat sich der Wiener Eislauf-Verein als feste Einrichtung im Sport-, Freizeit- und Gesellschaftsleben der Stadt etabliert. In seiner Geschichte spiegeln sich die bedeutenden Zäsuren des 19. und 20. Jahrhunderts wider und machen größere politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen im Kleinen nachvollziehbar. Viele Generationen haben am Heumarkt die ersten Schritte auf dem Eis gemacht und später ihren Kindern und Enkelkindern den Sport nähergebracht. Felix Kaspar, Ingrid Wendl, Emmerich Danzer oder Trixi Schuba, die weltbesten Eiskunstläufer und Eiskunstläuferinnen ihrer Zeit, sowie Publikumsliebling Otto Schenk und viele andere schrieben Vereinsgeschichte.
Der Wiener Eislauf-Verein liegt im wahrsten Sinne des Wortes im Herzen der Wiener und Wienerinnen, geografisch wie emotional, und zeigt sich als eine Institution, die es stets verstand, sich zu erneuern und lebendiger Ort für sportliche und kulturelle Begegnung zu sein. Verlag Böhlau

BUCHPRÄSENTATIONEN