Gesundheit braucht Bewegung

21.04.2018

Lucia Schmidt in St. Pölten

Gesundheit braucht Bewegung

ChiYoga – Vinyasa Yoga - 21. April 2018, St. Pölten, NÖ Sportzentrum

ZUR ANMELDUNG

ChiYoga ist ein fließender Hatha Yoga, der den traditionellen indischen Yoga in die heutige Zeit transferiert und sich an den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Menschen des 21. Jahrhunderts orientiert. ChiYoga ist in der Tradition gegründet und gleichzeitig erfrischend undogmatisch und frei. Ganz im Stil des Vinyasa Yoga verbinden wir dynamisch-fliessende Bewegungen mit Ruhe und einem bewusst gelenkten Atem. Dabei orientieren wir uns an den Jahreszeiten mit den ihnen innewohnenden Themen, um wieder zurück zur Natürlichkeit zu finden, die uns allen nicht nur zugrunde liegt sondern die auch sehr heilsam ist. Die Ausrichtungsprinzipien im ChiYoga erlauben ein, in hohem Masse, individuelles einrichten in den asana. Zudem stehen im ChiYoga der freie Atem und das Aufgehen im Spürsinn im Zentrum der Praxis.

Tagesprogramm

09.00 – 09.15           Begrüssung, Ablauf, Inhalt, Ziel

09.15 – 09.45           Das ist ChiYoga

09.45 – 11.15           ChiYoga Praxis 1 – Wellen und Spiralen

11.15 – 11.30           Pause

11.30 – 12.00           Kurze Besprechung der Praxiseinheit

12.00 – 13.15           Mittagspause

13.15 - 14.45            ChiYoga  - Ausrichtungsprinzipien

14.45 – 15.30           ChiYoga Praxis 2 – Flow für den Frühling

15.30 - 16.00            Kurze Besprechung der Praxiseinheit

Seminargebühr bis 6. April 2018 € 70,00

LuNa Schmidt

LuNa (Lucia Nirmala) ist Yogalehrerin BDY/EYU, Atemtherapeutin, Bodyworker (Thai-Massage und Watsu) sowie Beraterin für Psychosomatische Medizin (nach Dr. Ruediger Dahlke) und Buchautorin. Seit 1993 ist sie in der Erwachsenenbildung tätig und gefragte Dozentin innerhalb verschiedener Yogalehrer-Ausbildungen. Für den nymphenburger-Verlag hat sie drei Bücher geschrieben „atmen - jetzt“, erschienen 2013, „DetoxYoga“, erschienen 2014 sowie FaszienYoga, erschienen 2015.

Um Yoga zu erfahren und zu leben, muss man nicht asketisch sein, sich irgendwo im Himalaya in eine Höhle zurückziehen oder versuchen, den gängigen Yoga-Klischees zu entsprechen. Auch in unserem urbanen Umfeld ist eine tiefgreifende Yogapraxis möglich. Sie versteht Spiritualität als nichts abgehobenes oder weltfremdes, nichts wofür man lange, sich selbst kasteiend praktizieren muss, nichts, was nur auf der Yogamatte stattfindet. Gelebte Spiritualität im Alltag ist Bewusstheit, Freude, Toleranz, Respekt und Liebe. Sie ist durchdrungen vom Kaschmir Shivaismus, insbesondere der Spanda-Tradition, einem jahrtausende alten, mystischen Weg, der frei ist von Dogmen, strengen Geboten, ausgefeilten Praktiken oder stilisierten Ritualen. Es ist ein anarchistischer, revolutionärer Yoga-Weg, der ein direktes und ununterbrochenes Eintauchen in alle Sinneserfahrungen vorschlägt, um die ursprüngliche Vibration (spanda), die allem zu Grunde liegt, zu erfahren und in Freiheit und Glück zu erleben. Ihre Erfahrungen haben ihren Yoga geprägt, auf dem sie Ost und West zusammenführt und in einen allumfassenden Kontext stellt. Eines von LuNa‘s Zielen ist es, die Essenz der zeitlosen Yoga-Lehren in einer lebendigen, alltagsnahen und verständlichen Sprache weiterzugeben, damit sie bewusst in den Alltag und ins Leben integriert werden können. LuNa leitet weltweit Seminare, Workshops und Retreats und unterrichtet an ihrem Ausbildungsinstitut BodyMindSpirit in Zürich. www.body-mind-spirit.ch und www.chiyoga.ch.

http://data.foto-woell.at/Gesundheit_braucht_Bewegung