UNION St. Pölten 1961-70

19.02.2016

Bildberbogen mit 200 Fotos

UNION St. Pölten 1961-70
Inge Aigner, die schnellste Frau von Österreich beim Mutter- und Kind-Turnen (1968)

In den 1960er-Jahren erfährt die UNION-St. Pölten unter Führung von Prof. Dr. Werner Dittrich (Obmann) und Fritz Wöll (Ltd. Fachwart) eine enorme Aufwärtsentwicklung. Gunnar Prokop und Erich Racher führen die Leichtathletik an die Spitze von Österreich.  Inge Aigner und Liese Prokop beteiligen sich an den Olympischen Spielen in Tokio und Mexiko. Bei den UNION Bundeskampfspielen 1961 (Linz) und Wien (1966) gehört die UNION-St.Pölten zu den Spitzenvereinen. Der Verein konzentriert sich vor allem auf die Jugendarbeit mit entsprechenden Angeboten (Heimabend, Lager, Ausflüge, Fest- und Feiergestaltung). Ab 1967 machen die Kunstturnerinnen aus St. Pölten auf sich aufmerksam und 1968/69 beginnt mit "Peter FIT" eine zeitgemäße Freizeitsport-Aktion, die viele neue Mitglieder bringt. Werner Kulhanek löst 1970  Ingolf Wöll als Sportlehrer ab.

Bildbericht (Ausschnitte aus den Jahren 1961 bis 1970)

UNION TRENDSPORT AKTIV-PARTNER

ZURÜCK